Familientreffen / Erziehung

Alma, Jana und Amy, Juli 2017
Alma, Jana und Amy, Juli 2017

Von Anfang an war es uns sehr wichtig, für die Welpenbesitzern ein Ansprechpartner in allen Belangen rund um den Hund zu sein. Vor allem aber liegt uns die Erziehung sehr am Herzen. Hovawarte sind nicht nur körperlich, sondern auch mental starke Hunde und brauchen eine konsequente Erziehung und eine klare Linie, an der sie sich orientieren können.

Vor allem Sepp ist hierbei eine große Hilfe und bringt seine Erfahrung als echter Rudelmensch gerne ein.

Wo gewünscht, haben wir gerne geholfen, sei es bei Treffen vor Ort oder telefonisch. So manche Stunde geht dabei dahin, aber das gehört halt auch dazu, und wir freuen uns immer wieder über die Berichte und natürlich darüber, wenn es funktioniert :-)

 

Auch gemeinsame Spaziergänge gehören dazu. Mancher wird sich vielleicht fragen, ob unsere Hovawarte wohl ruhiger und weniger temperamentvoll sind als andere, wenn wir bspw. mit zwei Erwachsenen und drei Einjährigen incl. Freilauf unterwegs sind?

An dieser Stelle ein klares Nein! Aber wir nehmen alle Geduld und den Rest unserer Zeit zusammen, um den jungen Hunden die Gelegenheit zu geben, sich in diesem sozialen Gefüge ausprobieren zu können. Da wird es auch schon mal laut und der eine oder andere wird zurechtgerückt oder aufs Kreuz gelegt, wenn er sich nicht an die Benimmregeln hält. Besonders diese Lernerfahrung ist für die jungen Hunde aber sehr wertvoll, da es im täglichen Umfeld so gut wie gar nicht vorkommen dürfte, dass sich so ein Jungspund in einer geschlechtergemischten Gruppe von Gleichaltrigen sowie gut sozialisierten Althunden bewegen darf und dies als positive Erfahrung mitnehmen kann.

 

An dieser Stelle werde ich immer mal wieder über die gemeinsamen Treffen und Aktivitäten berichten.


 

Im September haben wir Arne (Sammy) besucht und es war uns eine große Freude.

Er weiß einfach, wer wir sind und freut sich wirklich mit!

 

Er sieht seiner Mama unglaublich ähnlich und ist ein temperamentvoller, absolut freundlicher und unbefangener schöner Rüde geworden!

 

 


Im Mai 2018 waren wir dann bei Bruni und ihren Menschen zu Besuch in der Hallertau und konnten beim gemeinsamen Spaziergang sehen, was sie schon alles gelernt hat.

Super aufmerksam, voll bei der Sache und seit neuestem Anfänger bei den Rettungshunden.

 


Im April 2018 konnte ich Blue bei Silvia und ihrer Familie besuchen und habe mich sehr gefreut! Mit ihren 5 Monaten war sie - zwar momentan ohne Eckzähne ;-) - aber sonst sehr gut dabei. Hübsche Maus, sehr schönes Wesen, ziemlich relaxed.. Bis bald mal wieder!


 

Eine besondere Freude war das Treffen mit Andor, der mit Uschi und Nadine aus dem Schwäbischen angereist war, um "rund um die NZB" im Oktober 2017 ein paar Tage Urlaub im Bayerischen Wald zu machen.

 

Die Gelegenheit wurde genutzt für Trainingseinheiten mit Sepp aber auch für gemeinsame Spaziergänge bei schönstem Herbstsonnenschein und ausgiebe "Spielzeit" für Andor und Alma, was einfach nur schön anzusehen war.

Sie haben sich sehr gut verstanden.

 

Wir auch :-) war schön dass Ihr da wart!


 

Im Oktober haben wir die Runde erweitert zu einer 3 1/2 stündige Wanderung zusammen mit Arne und Amy.

Das Wetter hat gehalten und anschließen gab es ein tolles Himbeer-kuchen-lecker, (danke Anja!)

Die Hunde waren (z.T. sehr!) begeistert und obwohl es für die Menschen leicht anstrengend war, hatten alle Freude am gemeinsamen Wandern und dem interessanten Austausch .

 

wir sind ganz brav, gib her...


Arne hat uns im August nochmal besucht und durfte mit seiner Familie auf der großen Bachwiese herumttollen. Gegenüber der geballten Frauen-Power war er aber angemessen respektvoll.


Im August haben wir das schöne Wetter zum Schwimmunterricht in/im Regen genutzt.

Amy ist schon fortgeschritten, sie schwimmt gut und apportiert aus dem Wasser.

Svea hat an diesem Tag ihr Seepferdchen gemacht :-) der Rest hielt sich eher mit planschen und bewunderndem Staunen auf..

 

Aber Spaß gemacht hat es allen!


Adette und ihre große Familie haben wir dann Ende Juli auch noch besucht. Die "Süße" hat uns dann doch wieder erkannt und wir hatten viel Freude daran. Es war ein schöner Nachmittag mit vielen Gesprächen, Geschichten und einem interessanten Austausch.

Und natürlich der tolle Kuchen! Hat Spaß gemacht

Adette (Mila) 10 Monate
Adette (Mila) 10 Monate

Mitte Juli waren wir zu einem Kurzbesuch bei Ary in Selb, der sich bis dahin sehr schön entwickelt hat.


Anfang Juli sind wir mit allen Hunden zu Amy nach Regen gefahren. Das war ein sehr schöner Spaziergang und ein toller Anblick, die vier Hunde zusammen zu sehen.

Das werden wir auf jedem Fall wiederholen und erweitern!


Im Juni besucht uns noch mal Arne und darf sich diesmal mit Svea und Alma in der Bachwiese treffen. Aber es wird auch ein bischen was getan und es ist eine sehr gute Übung, ordentlich nebeneinanderher zu gehen.

Oberstes Gebot: Ruhe reinbringen, dann geht alles. Das wird schon!

Arne (links) und Alma, 8 Monate alt
Arne (links) und Alma, 8 Monate alt

Treffen bei Arne im Juni:

man merkt ihm die beginnende Pubertät schon an. Er kann ganz gut aufdrehen und ist, nun sagen wir mal, lebhaft..

(Kommt sehr nach der Mama)

 

 

Es bleibt die Frage, wer hier wen auf den Arm nimmt ;-)


Ende April besucht uns Arne mit seinen Menschen. In der Bachwiese ist viel Platz um mit Svea auch mal Gas zu geben.

Untere Fotos von den beiden Schwarzen: Später hat Arne (rote Leine) dann Mama Jana getroffen.


2 x Kurs in Leinenführigkeit im März 2017 Arne und Amy - schlacksige 5 1/2 Monate alt



Welpentreffen Januar 2017

Am 21. Januar gab es bei uns das erste Welpentreffen mit den "Daheimgebliebenen" sprich in relativer Nähe lebenden Welpen bei Sonnenschein aber ziemlicher Kälte. Dabei waren Adette, Amy, Arne und Alma.

Wir haben ein paar Übungseinheiten gemacht (besonders zum Thema Leinenführigkeit) aber eigentlich ist ja alles und jedes erst mal "Übung" und nicht selbstverständlich: Sitzenbleiben, Zurückkommen, Geradeausgehen u.s.w.. Aber auch das soziale Miteinander will gelernt sein und im Freilauf werden dann die Spielregeln etabliert. Nicht jeder mag es, in den Boden gerammt zu werden! Und Gouvernante Svea konnte auch wieder ihre Erziehungsarbeit fortsetzen.

Es war für alle sehr interessant zu sehen, wie sich die Wurfgeschwister entwickeln und man sich darüber austauschen kann.

Aber auch der Spaß für die Welpen kam dabei sicher nicht zu kurz.

 

 

 

 

 

 

Ringel, Ringel, Reihe,
wir sind der Kinder dreie..

 

(danke Anja für das tolle Foto!)